Verein

AIDS-Hilfe Ulm
© AIDS-Hilfe Ulm
Die Aufgabe der Ulmer AIDS-Hilfe ist, HIV-Positive und an AIDS erkrankte Menschen bei der Bewältigung ihrer Lebens­situation zu unterstützen, sowie mitzuhelfen, weitere Infektionen durch Aufklärungsarbeit zu verhindern. Die Arbeit wird durch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeite­r_innen in verschiedenen Arbeitsgruppen geleistet. Der Verein finanziert sich durch öffentliche Zuschüsse, Spendengelder und Eigeneinnah­men. Wir bieten Beratung, Betreuung, Prävention in Sachen HIV. In unserem Checkpoint sind Tests auf HIV und andere STIs möglich.

Die AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau e.V. wurde am 22.07.1987 von 44 Gründungsmitgliedern als gemeinnützig anerkannter Verein ins Leben gerufen. Anlass der Gründung war zum einen der Tod eines an AIDS erkrankten Freundes, zum anderen die ersten Selbsthilfegruppen-Treffen von HIV-infizierten Menschen an der Abteilung Medizinische Psychologie der Universität Ulm unter der Leitung einer Ärztin und eines Psychologen.  Am 10. Dezember 1987 hat die AIDS-Hilfe die Räumlichkeiten in der Furttenbachstr. 14 in Ulm bezogen. Im Jahr 2010 konnten weitere Zimmer angemietet und mit den bereits bestehenden Räumen verbunden werden.

Das zuständige Finanzamt für die AIDS-Hilfe ist Ulm. Die AIDS-Hilfe ist mit dem aktuellen Freistellungsbescheid vom 30.05.2018 als gemeinnützige soziale Einrichtung anerkannt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Unseren aktuellen Jahresbericht finden sie im Bereich Materialien als PDF-Dokument zum download. Ebenso unsere Satzung.

Karin Ruess

Karin Rueß

Verwaltung
Geschäftsstellenleitung

Betriebswirtin/VWA

Leitung der Geschäftsstelle. Zuständig für: Finanzen, Bürokommunikation, Fundraising, Berichtwesen, Mitgliedschaft und Mitarbeiterverwaltung.