Vorstand der AIDS-Hilfe Ulm im Amt bestätigt.

Vielfältige Aufgaben für die nächste Amtsperiode:  #wissen-verdoppeln, Safer Sex 3.0 und Überarbeitung der Satzung.

Am Dienstag, 14. Mai 2019 fand die Mitgliederversammlung der Ulmer AIDS-Hilfe statt. Dabei wurde der bisherige Vorstand des Selbsthilfevereins in seinem Amt bestätigt und für die Arbeit im Jahr 2018 entlastet. Dem Vorstand der AIDS-Hilfe in Ulm gehören weiterhin an: Benno Baumgärtner, Dieter Borst, Dr. Silke Kapp-Schwoerer, HP Moravetz und Michael Diederich. Die Vorstände stellten bei der Versammlung den Jahresbericht 2018 vor und referierten zu den aktuellen Themen in der HIV/AIDS-Arbeit, wie die Kampagne „#wissen-verdoppeln“ der Deutschen AIDS-Hilfe und über das Präventionsmodul Safer Sex 3.0.

Die Botschaft, dass HIV, unter der heute erfolgreichen antiretroviralen Therapie, nicht mehr übertragbar ist, kennen immer noch viel zu wenige Menschen in unserem Land. Die Ulmer AIDS-Hilfe möchte hier aktiv das Wissen verdoppeln. Durch Aufklärungsarbeit an Schulen sowie im Gesundheitsbereich, Infoständen auf Festivals und dem CSD Ulm, Präventionsevents im Roxy und Peer-Education Arbeit zum Welt-AIDS-Tag.

 „Safer Sex 3.0“ fasst zusammen, welche drei wirksamen Methoden es gibt, um sich beim Sex vor einer HIV-Infektion zu schützen. Diese sind: „Schutz durch Therapie“, die neu Methode PrEP (ein Medikament/Pille verhindert die Ansteckung) und das klassische Kondom.

Die anwesenden Mitglieder wurden auch über die im Jahr 2018 gestartete Überarbeitung der Vereinssatzung informiert und zur Teilnahme am Prozess der Neuausrichtung und umsetzen der Zukunftsaufgaben eingeladen. Ziel ist es, bei der Mitgliederversammlung 2020 über eine neue Satzung abzustimmen und zu klären, ob der Name AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau e.V. um den Zusatz „Zentrum für sexuelle Gesundheit“ ergänzt wird.

Diese Ergänzung wäre passend, da das Testangebot des monatlich stattfindenden Checkpoints in der Ulmer AIDS-Hilfe enorm gut nachgefragt wird und nicht nur der Test auf HIV angeboten wird, sondern auch Tests auf andere STIs wie Syphilis, Chlamydien, Tripper und Hepatitis. Der Jahresbericht 2018 kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Vorstand der Ulmer AIDS-Hilfe
(von links Michael Diederich, Dr. Silke Kapp-Schwoerer, Benno Baumgärtner, Dieter Borst und HP Moravetz.)

Veröffentlicht unter Allgemein

HIV-Test im Juni

Nächster Testtermin ist am 5. Juni von 18 bis 20 Uhr. Einfach vorbeikommen und bei einer Beratung seine Risiken auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen abklären. Danach den/die Test(s) machen. Auf trau Dich. Der Checkpoint Ulm ist das Testangebot der Ulmer AIDS-Hilfe in der Furttenbachstr. 14 in Ulm.

Veröffentlicht unter Allgemein

Infostand beim CSD

Bereits am Samstag, 1. Juni findet in diesem Jahr der CSD in Ulm statt. Direkt auf dem Münsterplatz wird gefeiert ab 16:30 Uhr. Das Rainbowteam der Ulmer AIDS-Hilfe ist mit einem Infostand beim CSD in Ulm dabei. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Gespräche.

Veröffentlicht unter Allgemein

HIV-Mitmach-Parcours im Roxy

Bereit für SOMMER – SONNE – SAFER SEX? Die Ulmer AIDS-Hilfe bietet für Schulklassen einen HIV-Mitmach-Parcours kurz vor den Sommerferien an. Die Aufklärungsaktion findet am 16. bis 19.Juli 2019 im Kulturzentrum ROXY in Ulm statt. An fünf Lernstationen können die Jugendliche ihr Wissen in Sachen HIV und Kondome testen und ausbauen. Die Stationen werden von kompetenten Mitarbeitern moderiert. Mehr zum HIV-Mitmach-Parcours gibt es auf der Ausschreibung – hier als PDF-Dokument. Die Teilnahme ist ab Klasse 8 möglich. Schulklassen können sich bis zum 11. Juli bei der Ulmer AIDS-Hilfe anmelden. An folgenden Durchgänen sind noch Plätze frei: Mi. 17.07. um:  8:00 – 9:30 Uhr und um 9:45 – 11:15 Uhr, am Do. 18.07. um 8:00 – 9:30 Uhr  und am  Fr. 19.07. um  8:00 – 9:30 Uhr sowie von  11:30 – 13:00 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein

Safer Sex 3.0

Es gibt gute Nachrichten beim Thema Safer Sex: Wer sich beim Sex vor einer HIV-Infektion schützen will, kann heute unter drei wirksamen Möglichkeiten auswählen: Das Kondom, die PrEP und Schutz durch Therapie. Jede der drei Safer Sex-Strategien hat ihre eigenen Vorteile.

Das Kondom ist die bekannteste Methode zum Schutz vor HIV. Mit Bedacht über den steifen Schwanz gerollt und von außen mit Gleitgel versehen, schützt das Gummi beim Sex vor HIV. Ein Vorteil: Das Kondom kannst Du vor allem spontan einsetzen.

Die PrEP (kurz für Prä-Expositions-Prophylaxe) gibt es in Deutschland seit Ende 2017 zu einem Preis von 50-70€ pro Monat auf Privatrezept. Bei der PrEP nimmst Du als HIV-Negativer vorsorglich ein HIV-Medikament, und bist so vor HIV geschützt. Bei der AIDS-Hilfe Ulm erhältst du eine kostenlose PrEP-Beratung. Ein Vorteil: Die regelmäßige Einnahme der PrEP entlastet Dich davon, beim Sex selbst an Prävention zu denken.

Schutz durch Therapie verhindert ebenso wirksam eine HIV-Übertragung: Wenn du HIV-positiv bist und regelmäßig HIV-Medikamente einnimmst, kann das Virus nicht mehr übertragen werden. Ein Vorteil: Diese „Nicht-Infektiösität“ entlastet nicht nur den HIV-Positiven beim Sex, sondern schützt auch HIV-negative Sexpartner.

Wähl die beste Safer Sex Methode für Dein Sexleben!
Aber egal welche Methode Du anwendest, ein regelmäßiger Test auf HIV und andere Geschlechtskrankheiten gehört dazu. Diese Tests sind immer am ersten Mittwoch im Monat im Checkpoint Ulm möglich. Alle wichtigen Infos zu Safer Sex 3.0 findest auf der Website von ICH WEISS WAS ICH TU: www.iwwit.de.

Veröffentlicht unter Allgemein

Checkpoint sucht Arzt

Unser Testangebot im Checkpoint Ulm kommt sehr gut an. Gerne würde wir es ausweiten auf zwei Testabende im Monat.
Dafür benötigen wir aber noch mehr ehrenamtliche Ärzte, die den Testabend mit betreuen. Wer uns dabei helfen möchte
einfach im Büro melden. Dort können Sie auch  nachfragen welche Aufgaben beim Testabend zu tun sind oder Sie
kommen am 6. Juni vorbei und schauen sich den  nächsten Testabend im Checkpoint Ulm an.
Veröffentlicht unter Allgemein