Poetry Slam zum Welt-AIDS-Tag 2019

Vorurteile streichen“ ist das Motto des Poetry Slams zum Welt-AIDS-Tag am 1.12.2019 in der Ulmer AIDS-Hilfe, Furttenbachstr. 14 in Ulm. Damit knüpft die AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau e.V. an die bundesweite Kampagne „Streich die Vorurteile“ zum Welt-AIDS-Tag an. Immer noch halten sich Vorurteile und Ängste gegenüber Menschen mit HIV. Der Welt-Aids-Tag am 1.12. dient der Solidarität mit HIV-positiven Menschen. Er soll Diskriminierung entgegenwirken und einem entspannten und respektvollen Miteinander von Menschen mit und ohne HIV dienen. Dazu gehört auch, realistische Informationen über das heutige Leben mit HIV zu vermitteln.  Nach dem erfolgreichen Start eines Welt-AIDS-Tag Poetry Slams zum 30jährigen Welt-AIDS-Tag im Jahr 2018 geht die Ulmer AIDS-Hilfe mit dem Veranstaltungsformat in die zweite Runde. Dabei tragen Dichter_innen aus Ulm und Umgebung ihre Texte zum Motto „Vorurteile streichen“ vor ab 18 Uhr. Das Publikum entscheidet darüber welcher Dichter mit seinem Vortrag am besten ankommt und kürt nach mehreren Runden den Sieger des Abends. Als Poeten haben sich bereits Larissa, Maria und Matze angemeldet. Sie kommen aus Ulm, Blaubeuren und München. Alle drei haben das Publikum beim Vielfalt Slam an der Kulturnacht sehr beeindruckt und freuen sich darauf wieder in den Räumen der Ulmer AIDS-Hilfe aufzutreten. Moderiert wird der Abend von Wilma, sie ist schon einige Jahre in der Poetry Slam Szene unterwegs und war ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Präventionsgruppe der Ulmer AIDS-Hilfe. Herzliche Einladung zu unserer Poetry Slam Veranstaltung am 1.12. ab 18 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein