Neuigkeiten zur PrEP

Ab dem 1. September 2019 ist die HIV-Prophylaxe PrEP eine reguläre Leistung der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV). Bei Menschen mit erhöhtem HIV-Risiko übernehmen sie die Kosten für das Medikament und die erforderlichen Begleituntersuchungen. So regelt es das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG). Die PrEP dürfen auf einem Kassenrezept nur Ärzt_innen verschreiben, die auf HIV spezialisiert sind oder auf andere Weise eine entsprechende Qualifikation nachweisen können. Die Deutschen AIDS-Hilfe hat eine extra Internetseite zur PrEP eingerichtet, die alle Informationen zusammenfasst.  Informationen zur PrEP und deine Fragen dazu gibt es auch bei unserem nächsten Testabend am 2. Oktober im Checkpoint Ulm ab 18 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein