Vorstand der AIDS-Hilfe Ulm im Amt bestätigt.

Vielfältige Aufgaben für die nächste Amtsperiode:  #wissen-verdoppeln, Safer Sex 3.0 und Überarbeitung der Satzung.

Am Dienstag, 14. Mai 2019 fand die Mitgliederversammlung der Ulmer AIDS-Hilfe statt. Dabei wurde der bisherige Vorstand des Selbsthilfevereins in seinem Amt bestätigt und für die Arbeit im Jahr 2018 entlastet. Dem Vorstand der AIDS-Hilfe in Ulm gehören weiterhin an: Benno Baumgärtner, Dieter Borst, Dr. Silke Kapp-Schwoerer, HP Moravetz und Michael Diederich. Die Vorstände stellten bei der Versammlung den Jahresbericht 2018 vor und referierten zu den aktuellen Themen in der HIV/AIDS-Arbeit, wie die Kampagne „#wissen-verdoppeln“ der Deutschen AIDS-Hilfe und über das Präventionsmodul Safer Sex 3.0.

Die Botschaft, dass HIV, unter der heute erfolgreichen antiretroviralen Therapie, nicht mehr übertragbar ist, kennen immer noch viel zu wenige Menschen in unserem Land. Die Ulmer AIDS-Hilfe möchte hier aktiv das Wissen verdoppeln. Durch Aufklärungsarbeit an Schulen sowie im Gesundheitsbereich, Infoständen auf Festivals und dem CSD Ulm, Präventionsevents im Roxy und Peer-Education Arbeit zum Welt-AIDS-Tag.

 „Safer Sex 3.0“ fasst zusammen, welche drei wirksamen Methoden es gibt, um sich beim Sex vor einer HIV-Infektion zu schützen. Diese sind: „Schutz durch Therapie“, die neu Methode PrEP (ein Medikament/Pille verhindert die Ansteckung) und das klassische Kondom.

Die anwesenden Mitglieder wurden auch über die im Jahr 2018 gestartete Überarbeitung der Vereinssatzung informiert und zur Teilnahme am Prozess der Neuausrichtung und umsetzen der Zukunftsaufgaben eingeladen. Ziel ist es, bei der Mitgliederversammlung 2020 über eine neue Satzung abzustimmen und zu klären, ob der Name AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau e.V. um den Zusatz „Zentrum für sexuelle Gesundheit“ ergänzt wird.

Diese Ergänzung wäre passend, da das Testangebot des monatlich stattfindenden Checkpoints in der Ulmer AIDS-Hilfe enorm gut nachgefragt wird und nicht nur der Test auf HIV angeboten wird, sondern auch Tests auf andere STIs wie Syphilis, Chlamydien, Tripper und Hepatitis. Der Jahresbericht 2018 kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Vorstand der Ulmer AIDS-Hilfe
(von links Michael Diederich, Dr. Silke Kapp-Schwoerer, Benno Baumgärtner, Dieter Borst und HP Moravetz.)

Veröffentlicht unter Allgemein